Tanz auf dem Vulkan Musikalische Ohrwürmer, (irr-)witzige Texte, berührende Künstlerschicksale

TV15Saar 199

Die Lieder, die Sie hören, sind in den sogenannten Goldenen Zwanzigern entstanden. Das waren die Jahre 1924 bis 1929, in denen sich Deutschland nach dem Schock des ersten Weltkrieges und der Inflation wirtschaftlich wieder zu erholen begann. Jetzt wollten die Leute sich nach den entsetzlichen Kriegserlebnissen, nach Hunger und Arbeitslosigkeit  amüsieren. Das Motto einer ganzen Generation lautete: "Man lebt nur so kurze Zeit und ist so lange tot." Die Unterhaltungsmusik boomte. Besonders in Berlin schossen Theater, Varietes und Kabaretts wie Pilze aus der Erde. Operetten, Revuen, Chansons und Schlager wurden geschrieben, die mit ihren populären Melodien und witzigen Texten nach der Machtergreifung der Nazis verboten wurden, weil die Komponisten oder Texter Juden  waren. Die Spannung zwischen dem Genießen der musikalischen Ohrwürmer, dem Lachen  über die (irr)witzigen Texte und der Nachdenklichkeit über die Schicksale der Künstler ist das Konzept dieses Abends.

Hier ein kleiner Einblick ins Programm: Tanz auf dem Vulkan/Ausschnitte

 

TV15Saar 013Mit: Daniela Grundmann, Sopran   Christina Prieur, Sopran

Thomas Jakobs, Tenor   Ingo Wackenhut, Tenor

Petra Mott, Schauspielerin   Annette Christina Schwarz, Klavier

Regie: Eberhard Streul   Ausstattung: Hajo Blank

Technik: Hagen Grundmann

Fotos: HK PhotoArt

 

Abschlußtournee:

26.Oktober 2018   20.00 Uhr   Uhlandbau Mühlacker

27.Oktober 2018   20.00 Uhr   Mainatalhalle Mainaschaff

 

Die Pressestimme unseres Gastspiels im Theater Meppen im November 2017:

Kritik Meppen

 

TV15Saar 032

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang